Sammlungen und Basteleien im Koffer

17 fantasievoll gestaltete Koffer standen zum Erntefest auf dem Hof des Landeis zum Gucken, Staunen oder Kaufen. Ein paar Bilder gibt es hier, aber das sind natürlich längst noch nicht alle: Auch eine Harry-Potter-Sammlung inklusive selbstgeschnitzter Zauberstäbe gab es zu bestaunen, ein Spielekoffer wartete auf Spieler oder in altem Hausrat fand sich eine vertrocknete Ratte. Auf jeden Fall gab es allerhand Gesprächsstoff für die Besucher. Die Auswahl des schönsten Koffers war deshalb nicht leicht, fiel dann aber auf den Koffer aus 1001 Nacht von Anika und Leonie.

Erntefest am 02. Oktober

Koffermarkt_kleinPünktlich zum Erntedank am ersten Oktobersonntag lädt der Lugau lebt e.V. zum Erntefest ins Landei ein.

Während der Kaffeezeit – ab 15.00 Uhr – findet in diesem Jahr ein Koffermarkt statt. Nein, nein! Nicht Koffer sollen verkauft werden. Sondern jeder der Lust hat, kann etwas aus einem (möglichst alten) Koffer heraus verkaufen oder im Koffer eine kleine Ausstellung gestalten. Passend zum Erntefest könnten das Äpfel, Marmelade, Honig, Liköre oder Eingemachtes sein. Möglich sind aber auch abgelegtes Kinderspielzeug oder Kindersachen, Sammeltassen, Legoboxen, Wollreste, Handarbeiten oder Basteleien, Kakteen, Schneekugeln, Tulpenzwiebeln, Alte Postkarten oder Reiseführer, Opas Werkzeug, Modelleisenbahnen und vieles mehr.

Jeder Koffer sollte zu einem Thema gefüllt sein. Für den dekorativsten gibt es einen Preis. Je mehr Lugauer, aber auch Nicht-Lugauer ihrer Phantasie freien Lauf lassen, desto mehr Spaß wird es allen machen.

Gegen 17.00 Uhr wird das Landei auch in diesem Jahr zum Theater: Und passend zum Koffermarkt treten ein paar Berliner eine Reise in die Provinz an – allerdings ohne Koffer. Es geht auf eine „Fahrt ins Blaue“.

 

Waffeln heiß begehrt

Mühlentag-2016Zahlreiche Besucher nutzten den Pfingstmontag, der zugleich deutschlandweit Mühlentag ist, und besuchten unsere Lugauer Wassermühle. Hier wurde vieles geboten: Führungen und Fachsimpeleien in der Mühle, Führungen entlang der renaturierten Bache, Kremserfahrten in den Naturpark, Blasmusik und allerhand Köstlichkeiten für den Gaumen. Neben hausgebackenem Kuchen, Fettpemmen und Bockwürsten waren die von Volkmar Kaiser über offenem Feuer gebackenen Waffeln der Renner.

In der Mühle konnte die von der EEPL GmbH restaurierte Turbine bestaunt werden. Über ein ganz neues, altes Ausstellungsstück freut sich der Verein: Frank Kiesewetter hat ein historisches Foto reproduziert, auf dem die Dorfaue mit dem breiten Lauf der Bache zu sehen ist – vor fast 100 Jahren! Und das ist noch nicht alles: Von der Stadt Doberlug-Kirchhain gab es eine neue, robuste Sitzgruppe, die nun ihren Platz ebenfalls vor der Mühle hat und Spaziergänger und Radler zur Pause einlädt.

Gabi Laske hat mit ihrem Service das Geschehen rund um die Mühle ebenfalls bereichert. Der Verein dankt hiermit allen genannten und ungenannten Helfern sowie den Sponsoren, die unsere Milchkanne bestückt haben; ein besonderer Dank geht dieses Mal an Familie Richter aus dem Südweg.

Übrigens: Der Gast mit der weitesten Anreise kam aus dem Erzgebirge.

Kleiner Rückblick auf das Maibaumstellen

Hier nun noch ein kleiner Rückblick auf unser Maibaumstellen. Frank Kiesewetter hat sie für uns gemacht. Danke ihm und auch allen anderen Helfern. Danke auch an unsere Sponsoren: Werbung Manuela Neubert, Bau- und Handwerksdienste Steffen Liebschwager und aus Doberlug-Kirchhain die Agip Service-Station, die Historische Gertruden-Apotheke und das Bauunternehmen Frank Eichstädt.